USA: Das Dilemma der parlamentarischen Demokratie

Kaum ein anderes Land hat Reformen momentan so sehr nötig, wie die USA. Der Raubtier-Kapitalismus ist am Ende und hat sich in eine Sackgasse gefahren. Die Amerikaner denken erstmals wieder über eine Umverteilung und Vermögensbesteuerung nach. Doch in den nächsten Jahren wird sich hier nichts tun.

Der Grund für den amerikanischen Stillstand ist ganz einfach, die Demokraten stellen den Präsidenten, die Republikaner die Mehrheit im us-Kongress. Das Land zieht nicht am gleichen Strang und leitet demnach nicht die notwendigen Maßnahmen ein.Neue Wahlen wird es erst 2012 geben, bis dahin herrscht Stillstand.

Hier offenbart sich ein Fehler im parlamentarischen System, welcher zu einer Verschärfung der Krise beiträgt, anstatt sich auf das Wohl des Landes zu konzentrieren haben die US-Politiker nur noch eigene Interessen im Blick. Das war mal anders, doch die Gier hat auch diesen Patriotismus davon gefegt. Schade, USA!

Auch die weltweite Vorbildfunktion in Sachen parlamentarischer Demokratie neigt sich in den USA dem Ende zu.

Quelle: focus.de

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf USA: Das Dilemma der parlamentarischen Demokratie

  1. Monex sagt:

    ……Bundesprasident Christian Wulff sieht sich bei seiner Aufgabe zwischen Burgern und Politik zu vermitteln vor einer groBeren Herausforderung als erwartet..Am meisten fallt mir auf dass die Aufgabe noch viel groBer ist als ich befurchtete. Also da ist wirklich viel zu tun diese Graben die es da gibt zu schlieBen sagte er am Freitag im ARD-Morgenmagazin.Fruher sei man dafur gelobt worden dass man sich engagiere und fur ein politisches Amt kandidiere. .Falls Sie schon einen Account haben konnen Sie sich jetzt einloggen..Ihr gerade geschriebener Kommentar wird dann mit Ihrem Account verknupft..

Kommentar verfassen