Türkei sperrt Google und Facebook?

Der türkische Staat hat Internetseiten und Dienste von Google und Facebook zeitweise gesperrt. Anscheinend will der türkische Staat die Unternehmen somit zu einer Niederlassung in der Türkei erpressen, damit Steuereinnahmen fließen. Doch steckt noch mehr dahinter?

Es ist schon ein Hammer und selbst Google-Kritiker fassen sich an den Kopf. Das scheinbar demokratische Land Türkei sperrt Internetseiten ohne Begründung bzw. aus Gründen, die gegen das internationale Wirtschaftsrecht verstoßen. Dabei wollte die Türkei sich doch als aufstrebendes Land für Technologie präsentieren. Ein nicht wieder gutzumachender Imageverlust droht und stellt das Land auf eine Stufe mit dem Iran.

Doch vielleicht steckt ja auch etwas ganz anderes dahinter, vielleicht sind es eher religiöse Motive oder Sachverhalte von denen die Öffentlichkeit gar nichts erfährt?

Erst diese Woche hat Mark Zuckerberg ein Facebook-Illuminaten-Logo enthüllt, welches das Unternehmen mit religiösen-jüdischen Intentionenen und weltherrschaftlichem Charakter in Verbindung bringen kann. Aufgrund der antisemitischen Aktionen der Türkei in den letzten Monaten, liegt der Verdacht nahe, dass es bei der Sperre auch um diese Gründe gehen könnte.

Selbst in Deutschland mehren sich die Stimmen gegen Facebook, welche berechtigterweise Datenschutz fordern, der von Facebook nicht gewährt wird. Anders als die VZ-Gruppe ist Facebook hier eher kriminell unterwegs und speichert sämtliche Daten „dauerhaft“. Einmal veröffentlicht, hat der Nutzer nie wieder die Möglichkeit seine Daten zu löschen. Zudem erlaubt Facebook aktuell seinen Nutzern nicht mehr die Funktion sich überhaupt abzumelden.

Aus diesen Gründen könnte ich ein Abschalten der Webseiten verstehen.

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen