Nachweislich kein Fachkräftemangel in Deutschland

Kaum ein Tag, an dem die deutsche Wirtschaft nicht über den Mangel an Fachkräften klagt, doch hinterfragt man dann diesen Sachverhalt im Detail, so stellt sich meistens heraus, dass die Unternehmen keine Fachkräfte finden, weil sie schlechte Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung offerieren.

Am 21.01.2011 berichtete ich an dieser Stelle bereits über die Studie „Perspektive2025“ der Bundesagentur für Arbeit und schilderte im Detail nachweislich falsche Annahmen aus dieser Studie.

Eine direkte Anfrage an die Bundesregierung hat nun erneut ergeben, dass der propagierte Fachkräftemangel in Deutschland nur inszeniert ist, um die Gehälter weiterhin niedrig zu halten. Auch die Bundesregierung hat dies anscheinend erkannt und sieht keinen Handlungsbedarf. Das Gegenteil ist der Fall, bessere Arbeitsbedingungen und Lohnsteigerungen fordert selbst die schwarz-gelbe Bundesregierung und zeigt Verstand angesichts einer wegbrechenden Mittelschicht.

Doch die Wirtschaftsverbände bringen ihre Lobbyisten mit weiteren Millionen gerade erst in Stellung. Bleibt die Frage, wie lange eine Bundesregierung standhaft bleiben kann, bei so geballter Lobbyarbeit.

Quelle: spiegel.de

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen