Mafia erwirtschaftet 7 Prozent des italienischen Wirtschaftsproduktes

Wenn Mario Monti dieser Tage in Berlin bei Angela Merkel weilt, dann wird er wohl nicht aus dem Blick verlieren, dass die Mafia in Italien momentan wohl die besten Geschäfte macht Laut Reuters macht die Mafia in Italien jedes Jahr 140 Milliarden EUR Umsatz, wobei ein Gewinn von 100 Milliarden EUR als wahrscheinlich gilt. Daraus lässt sich ableiten, dass die Mafia in Italien mit 7 % den größten Anteil am Wirtschaftsprodukt des Landes hält. Unglaublich, aber wahr.

Doch was will man von einem Land erwarten, dass etliche Jahre von einem Mann regiert wurde, der plötzlich mit viel Geld auftauchte und daraus ein Medienimperium schuf. Stammt Berlsuconis Geld vielleicht auch aus Mafiakreisen? Ist Berlusconi sogar teil der Mafiastruktur? Wir können davon ausgehen, das die Mafia in Italien viel viel stärker ist als nur die 7 %. Die Jahre unter Silvio Berlusconi waren für die Mafia gerade zu paradiesisch.

Quelle: reuters.de

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Europa abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen