Dein Chef ist ein Großmaul? – Jetzt weißt du wieso!

Ich habe es immer geahnt, aber die Berkley-Universität gibt jetzt auch den wissenschaftlichen Beweis. Chefs sind Großmäuler! Sie schwingen große Reden, stellen sich selbst in den Vordergrund und sind eigentlich kein bisschen besser als die einfachen Mitarbeiter.

Dominate Menschen (auch alpha-Spinner genannt) geben sich in den meisten Situationen besonders sachkundig, obwohl sie eigentlich keine Ahnung oder nur geringe Ahnung haben. Der Vorteil der Großmäuler liegt darin, dass sie ihren Mund aufmachen und eine Stellung beziehen. Diese wird in der Regel dann auch von einer anwesenden Gruppe nicht mehr in Frage gestellt. Teilweise vermutlich auch, um potenziellen Konflikten aus dem Weg zu gehen.

Dies spiegelt sich in vielen Chef-Etagen wieder. Die ernannten Chefs, stellen Standpunkte auf, die von den einzelnen Mitarbeitern selten widerlegt werden, weil dies einen Konflikt mit dem Chef bedeutet und ein eventuelles Karriere-Ende. Chefs, die ihre dominate Ader in den Mittelpunkt stellen und andere Stellungnahmen abwiegeln, schädigen durch ihr Verhalten das Unternehmen weil oftmals falsche Entscheidungen getroffen werden.

Vielleicht ist dieser Sachverhalt sogar für die aktuelle Wirtschaftskrise verantwortlich … Das Gehör für andere Meinungen wurde ausgeblendet und sachkompetente Mitarbeiter mussten sich Chefs und ihrer Gier beugen.

Quelle: tagesschau.de

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen