Facebook: Die Luft ist raus – sinkende Nutzerzahlen in Geburtsländern

Die Nutzerzahlen von Facebook in Ländern der ersten Stunde, hauptsächlich in den USA gehen deutlich zurück. Allein in den USA nutzen nun 6 Millionen Menschen weniger Facebook als letztes Jahr. Diese Zahlen fallen nicht dramatisch ins Gewicht, weil das Unternehmen weltweit neue Nutzer hinzu gewonnen hat, doch wird deutlich, dass auch Facebook der Wellenbewegung im Internet unterliegt und somit massiv überbewertet ist.

Es sieht so aus, als wäre jetzt auch Facebook an der Reihe. Viele haben es prophezeit, doch die Börse kämpft sich immer tapfer von einer Blase zur nächsten, denn sie lebt von der Illusion.

Was ist die Konsequenz aus diesen neuen Zahlen? Nun, eigentlich gibt es zwei Konsequenzen. Erstens wird sich der Wert von Facebook sehr schnell relativieren, vermutlich noch vor dem Börsengang, der für Anfang 2012 geplant war. Und mittelfristig wird sich die Internetgemeinde wieder einen neuen Spielplatz suchen, so ist das nunmal im Netz.

Quelle: spiegel.de

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesellschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen