Das zweite Vorstellungsgespräch – worauf kommt es an?

In vielen Bereichen und Branchen ist es üblich für höher qualifizierte Stellenausschreibungen eine zweite Vorstellungsrunde einzurichten. Der Grund ist einfach, zur ersten Runde wird erstmal eine Masse an Bewerbern eingeladen, um zu selektieren. Wer überzeugt und seine fachliche und persönliche Qualifikation vermitteln konnte, wird nun auch den weiteren Entscheidern vorgestellt.

Im zweiten Vorstellungsgespräch geht es daher immer darum auch die weiteren Personen zu überzeugen, die beim ersten Termin noch nicht dabei waren. Im ersten Gespräch ist oft ein Personalsachbearbeiter dabei und im zweiten Gespräch dann auch sein Vorgesetzter.

Viele Inhalte aus dem ersten Gespräch müssen Sie daher wiederholen, aber sie haben auch die Chance die wichtigen Inhalte aus dem ersten Gespräch zu vertiefen. Nicht selten werden im ersten Gespräch Faktoren offenbar, die so nicht in der Stellenbeschreibung standen und auf die man nun besser vorbereitet sein kann.

Oftmals wird im zweiten Gespräch auch eine Aufgabe ausgegeben, die meistens in Form einer Präsentation gehalten werden soll. Die Aufgabenstellung ist für alle Bewerber in der Regel identisch, um die Vergleichbarkeit besser gewährleisten zu können.

Wichtig: Das zweite Vorstellungsgespräch ist keine Stellenzusage. In der Regel werden 2-3 Bewerber zu einem zweiten Vorstellungsgespräch geladen. Die Chancen für Sie den Job zu bekommen liegen also zwischen 30-50%. Geben Sie jetzt ebenfalls Ihr Bestes und bleiben Sie nicht auf der Zielgeraden stehen.

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
5,00 von 5 Sternen, Bewertungen gesamt: 1
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Bewerbung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen