Boni-Zahlungen für HRE-Banker zeigen, dass die Branche ihren Bezug zur Realität verloren hat

Eine Bank die eigentlich pleite ist und mit Steuerzahlergeld künstlich am Leben gehalten wird, kann doch keine Prämien für ihre Mitarbeiter zahlen, oder doch?

Doch, sie tut es! Fast wähnt man sich in einem schlechten Mafia-Film, doch es ist die Realität. 25 Millionen EUR wurden an 1400 HRE-Mitarbeiter verteilt und ganz Deutschland fragt sich, wie kann das sein, wo kurz zuvor noch bekannt wurde, dass die HRE weitere 40 Milliarden EUR an Garantien benötigt.

Bonuszahlungen sind in den Banken mittlerweile obligatorisch und haben mit wirklich erbrachten Leistungen nicht viel zu tun. Bonuszahlungen werden als zusätzliches Gehalt angesehen, sozusagen als Dankeschön der Bank, um die Leute bei der Stange zu halten.

Fakt ist, im Gegensatz zu anderen Banken sind die Boni der HRE wirkliche Peanuts. So schüttet zum Beispiel Goldman Sachs mehrere Milliarden EUR an die Mitarbeiter aus. Genau hier liegt jedoch das Problem, denn Banker sind gierig, gibt es keine Boni bei der einen Bank gehen sie halt zur Anderen. Sollte die HRE keine Boni bezahlen, wechseln die Mitarbeiter schnell mal die Fronten. In kaum einer anderen Branche sind die Übergänge der Mitarbeiter, von einer Bank zur Nächsten, so häufig. Es gibt regelrechte Headhunter, die sich darauf spezialisiert haben.

Viele Banker träumen davon einmal in den ehrlauchten Mitarbeiterkreis von Goldman Sachs aufgenommen zu werden und auch mal das große Rad zu schwingen und Millionen-Boni zu kassieren. Eine Bank, die keine Boni zahlt, hat oft nur die Mitarbeiter, die sonst keiner haben will. Damit meine ich nicht die Bankkaufleute in den Sparkassen, sondern die Investmentbanker.

Die HRE ist daher gezwungen die Boni zu bezahlen, womit deutlich wird, das Problem liegt im System. Da die Banken jedoch fast frei walten können wie sie wollen, gibt es keine Regelung für Boni. Es gibt einzelne Personen, die sogar Milliarden an Boni bekommen – für nur 1 Geschäftsjahr! Das Boni-System ist auch einer der wichtigsten Gründe, warum die Finanzkrise überhaupt entstehen konnte. Solange es weltweit keine vernünftige Regelung für Boni-Zahlungen von Banken gibt, wird auch Finanzkrisen geben, welche immer die Allgemeinheit treffen.

Quelle: spiegel.de

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen