Bad Bank – oder wie alles von vorne begann!

Die Banken setzen momentan alles daran ein Bad Bank zu installieren. Die Banken-Lobbyisten laufen sich die Hacken ab, um den Politikern diese Option zur Bewältigung der Wirtschaftskrise zu verkaufen. Es scheint so, als werde der US-Präsident Barack Obama damit seinen ersten wirtschaftspolitischen Fehler begehen. Sollte er einknicken, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese Option auch in Deutschland etabliert wird.

Warum will Obama diese Karte spielen? Ich glaube, er will es gar nicht. Sein Finanzminister, der ehemalige Fed-Präsident, Timothy Geithner hat hier die Fäden gezogen. Vermutlich war es der größte fehler von Obama, dass er den Bock zum Gärtner gemacht hat. Geithner ist nicht ganz unschuldig an der Weltwirtschaftskrise.

Aber stellt sich doch die Frage, warum will Geithner die Bad Bank? Die Antwort ist sehr einfach gegeben. Um die Bad Bank zu finanzieren, die die amerikanische Steuerzahler in die größte Schuldenlast seit Menschegedenken stürzt, wird sich Herr Geithner bei seinem ehemaligen Unternehmen der Fed mal eben 100 bis 200 Milliarden Dollar leihen!!!! Offensichtlicher kann hier Vetternwirtschaft und Lobbyismus nicht mehr praktiziert werden.

Wenn die Bad Bank kommt bevor auf internationaler Ebene weitreichende Beschränkungen der Banken und des Finanzmarktes erfolgen, dann wird die nächste Weltwirtschaftskrise (und sei es in 60-70 Jahren) vorprogrammiert. Die Banken machen einfach so weiter wie bisher.

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen