Arbeitsplatz Ministerium – Was passiert mit den Altlasten der FDP?

Die FDP ist weg und das ist gut so. Jetzt stellt sich die Frage, was mit den ganzen FDP-Mitgliedern passiert, die massiv in FDP-geführte Ministerien eingeschleust wurden.

Wir erinnern uns … kaum war die FDP an der Macht, viel sie dadurch auf, dass sie massenhaft altgediente Parteimitglieder im Außenministerium, Entwicklungsministerium oder Gesundheitsministerium platzierte. Die Qualifikation dieser Mitarbeiter bestand darin, dass sie FDP-Mitglieder waren, ansonsten waren sie für den Job denkbar ungeeignet.

Die FDP sehnte sich damals nach der Macht, denn sie musste ihre Parteigrößen irgendwo unterbringen, wo sie in Lohn und Brot waren. Zu lang war die Durststrecke ohne Macht, nach der Rot-Grünen und Schwarz-Grünen Regierung.

Dafür wurden damals massenhaft fähige Mitarbeiter entlassen oder versetzt, weshalb die betroffenen Ministerien noch heute qualitativ unter dieser Maßnahme leiden. Was wird nun aus diesen unqualifizierten Parteifunktionären?

Die Frage lässt sich leicht beantworten … Die meisten sind schnell verbeamtet worden. Sie werden versetzt und bekommen weiterhin hohe Gehälter auf Kosten des Steuerzahlers. So funktioniert das politische System und bringt dadurch unsinnige Mehrkosten in Milliardenhöhe hervor. Doch bisher hat sich keine Partei gefunden, die diesen Missstand bekämpfen möchte, denn sie profitieren alle davon und betreiben alle das gleiche Spiel.

Diesen Inhalt posten:

Jetzt diesen Inhalt bewerten: nicht meinsgeht sodurchschnittlichgutsehr gut
Loading...

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit, Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen